Vertikale Auswuchtmaschine CMT 100V 1

CMT - 15 V2S
Maschinenbeschreibung vertikale Auswuchtmaschine CMT 100V 1.

a). gewuchtetes Detail wird in der Werkstückaufnahme durch eine Feder gespannt und mit dem
Luftzylinder angezogen.
b). die Maschine ist mit einem speziellen Werksprogramm ausgerüstet: das Wuchtergebnis ist
nicht nur als Unwucht Masse auf Winkellage dargestellt sondern auch als eine bestimmte Anzahl
von Bohrungen in der bestimmten Winkellage( z B. 3x Bohrungen Durchmesser 16mm bei 275°
und 5mm tief).
- der Spindelkopf ist der vorhandenen Aufnahme angepasst.
- die Bohrvorrichtung schaltet sich automatisch ein und ist mit einer Digitalanzeige ausgerüstet.
Die vertikale Kraft des Bohrers wird durch eine eingebaute Vorrichtung kompensiert.
- beim Bohren fallen die Späne in einen Behälter der sich hinter dem Maschinentisch befindet
- die Arbeitsfläche ist durch einen handverstellbaren Blechschutz geschützt, bewegt sich
Horizontal und ist elektromagnetisch abgesichert.
g) Der Winkelmaßstab ist manuell einstellbar und wird auf dem Bildschirm dargestellt.
Positionierungsgenauigkeit plus / minus 0,1 Grad.
- Die Messwiederholgenauigkeit: bei 50 Messungen ohne den Rotor zur lösen ist der Wert von
30gmm zu erreichen
- Dauer der Unwucht Messung ca.9 Sekunden.
- Das Messsystem ist mit einer speziellen Funktion ausgestattet – „Norm in %“-Diese Funktion ist
bei großen Serien sehr gut einsetzbar.
Das Messsystem zielt nicht in „ Null der Unwucht“ sondern in einen ausgewählten Restunwucht,
z.B 80% nach Erreichen des Wertes wuchtet die Maschine nicht weiter aus. Dadurch wird der
Wuchtprozess erheblich verkürzt.
l). Die Maschine ist für den 3-Schichtbetrieb geeignet.
m). Die Maschine hat ein CE Sicherheitszeichen und erfüllt die EU Richtlinien:
1). Umweltschutz
2). Niederspannungsrichtlinien
3). Gefährdung seitens Maschinentechnik
4)Instandhaltung

• Lieferung einer 1-Ebene-Auswuchtmaschine, Typ CMT- 100 V1 mit senkrechter Spindelachse,
• dem Kundenwunsch nach wird die Maschine zusätzlich mit Bohrvorrichtung ausgerüstet
• neuestes Mess- und Auswertesystem ROTORTEST 605 mit modernsten Lösungen
• kompletter Elektronschluss an die vorhandene Elektroleitung
• Inbetriebnahme der Auswuchtmaschine beim Auftraggeber sowie,
• Garantie für störungsfreien Maschinenbetrieb

Der Rotortest ist in einer separaten Baugruppe, RITTAL Gehäuse, eingebaut. Er basiert auf Mikroprozessor Technologie.

1. Die Messeinheit erfüllt die Standards nach PN-93/N-01359 (ISO 1940/1-1986), um die Unwucht in jeder Korrekturebene zu berechnen. Das Messmodul der Maschine berechnet diese Werte automatisch.
2. Die Unwucht wird in ihrer momentanen Winkellagerung und Position angezeigt.
3. Die neuste Version von Microsoft Windows XP Embedded ist installiert.
4. Über das Steuerpult wird der Antrieb der Maschine bedient z.B.: Antrieb Start/Stopp und Regulierung der Drehgeschwindigkeit.
5. Die Steuereinheit ist mit Wireless LAN ausgerüstet.
6. Datenspeicherung auf USB und A4 Ausdruck.
7. Erlaubt Datentransfer über das Ethernet.
8. Das Messmodul ist voll automatisierbar.

Alle Daten werden an die Robotersteuerung gesendet

Alle Maße und Gewichte sind auf Kundewunsch veränderbar

Lackierung
Grau (RAL 7035)
Blau (RAL 5010)
Dem Lastenheft gemäß.

Messmodul ROTORTEST- 605, Grundinformationen
Das Mess- und Berechnungsmodul ROTORTEST 605 ist für Mitarbeit mit allen universalen und speziellen Auswuchtmaschinen nicht nur mit vertikalen sondern auch mit horizontalen Spindel bestimmt. Die Mechanischen Systeme dieser Auswuchtmaschinen können unterkritisch sowie überkritisch sein.
Der ROTORTEST 605 ist in einem industriellen Gehäuse (Typ ATX) eingebaut, hat ein farbiges LCD 17" Monitor, eine Computer-Tastatur. Alle diese Teile treten auf als einzelne Baugruppen und sind einzeln zu dem Maschinengehäuse befestigt.

Die Software ist kompatibel mit Windows. Sie ist durch Windows Industrie-Version unterstütz. Das Programm wird graphisch Dargestellt.
Während der Inbetriebnahme beim Kunden wird das universale Kalibrierungssystem installiert welches eine rotorspezifische Kalibrierung durchführen ermöglicht.
Mit Hilfe dieser Kalibrierung kann man sehr gute Wuchtqualität erreichen. Die Einstellungen kann man mit Hilfe der Tastatur ganz leicht unter dem Rotornamen speichern.

Der ROTORTEST 605 schafft in einer modernisierten Maschine so genannten elektronischen Winkelmaßstab. Dieser elektronische Maßstab ermöglicht die Beobachtung der Momentanen Winkellage auf dem Bildschirm bei Manuellem Rotorumdrehen.
Er hilft zu finden die Lage der Unwucht nach dem Ausschalten des Antriebes.

Der ROTORTEST 605 erfüllt die Anforderungen der Norm ISO 1940/1-1986. Er rechnet und zeigt auf dem Bildschirm automatisch die Werte der zulässigen Restunwucht in einzelnen Korrektionsebenen. Es reicht nur: die Masse, Rotordrehgeschwindigkeit, die Lagerung des Massenmittelpunktes, Wuchtgenauigkeitsklasse einschreiben um den Bereich der zulässigen Restunwucht in der einzelnen Korrektionsebenen zu bekommen.
Das Modul hat eine eingebaute USB Schnittstelle für das übertragen von Daten.

Lieferumfang
3.1. Auswuchtmaschine, Typ CMT - 100 V1 mir Bohrvorrichtung, Messsystem ROTORTEST 605 und Schutzvorrichtung
3.2. Inbetriebnahme der Auswuchtmaschine beim Auftraggeber
3.3. Schulung des Bedienpersonals beim Auftraggeber
3.4. 24-Monate Garantie für störungsfreien Betrieb der Maschine .




Infolatt PDF Download (2,1 MB)
CIMAT Katalog<leer>
Produktkatalog
Produkte
Produkte